Genformeln

Genformeln sind eigentlich nichts weiteres als einen Teil der Gene in Buchstaben zu fassen. Meist werden hier Farbgene oder Felleigenschaften dargestellt. Aus der Kombination von Buchstaben ergibt sich dann eine Genformel.

Viele Kaninchen können Eigenschaften tragen, die optisch nicht immer sichtbar. Man spricht hier von rezessiven Eigenschaften. Sie werden meistens erst sichtbar, wenn der Partner ebenfalls diese Eigenschaft hat.
Viele Eigenschaften werden abgekürzt wie z.B. RT (Rexträger), ST (Satinträger), usw.. Bei wenigen Eigenschaften ist das durchaus noch möglich, will man aber auch getragene Farben aufführen kann es schnell unübersichtlich werden. Wer liest auch schon gerne lange Texte zu Trägereigenschaften, wenn man es kurz halten kann?
In unserer Zucht benutzen wir deshalb, wie viele Züchter anderer Tierarten, die Genformeln. Es gibt für Kaninchen fest definierte Buchstaben für gewisse Eigenschaften. Das macht es wesentlich einfacher und übersichtlicher. Man kann zudem nicht nur Ausdrücken, was ein Kaninchen optisch bietet, sondern auch sämtliche getragenen Eigenschaften.

Damit man nicht ganz so ratlos ist, haben wir eine Auflistung erstellt.
Großbuchstaben kennzeichen dominante Eigenschaften, Kleinbuchstaben rezessive (versteckte) Eigenschaften

Buchstaben der Genformeln

europäischinternational 
ACvolles Pigment
achicchdChinchillafaktor (verhindert Gelb und Rottöne; Teilalbino)
amcchlMarderfaktor (leichte Farbaufhellung, Teilalbino)
anchRussenfaktor (Teilalbino)
acAlbino (weiß mit roten Augen)
BEFaktor für dunkles Pigment
BeEsFaktor für Eisengrau
bjejJapanerfaktor
beFaktor für gelb (Aufhellung der Pigmente)
CBFaktor für schwarz
cbFaktor für braun
DDFaktor für volle Farbe
ddFaktor für verdünnte Farbe (blau/feh)
GAFaktor für Wildfarbigkeit
atLohfaktor
gaFaktor zur Einfarbigkeit
lupLutino-Faktor
X / xV / vBraune Augen / Blaue Augen (leuzistisch weiß)
K / kEn / enPunktscheckung / Einfarbig
S / sDu / duEinfarbig / Plattenscheckung (Holländerscheckung)
Wo / wonicht vergebenWeißohrscheckung / Einfarbig
P / psi /SiSilberung / keine silberung
Rex / rexR1 / r1Normalhaar / Rexkurzhaar
Dek / dekR2 / r2Normalhaar / Deutschkurzhaar (ausgestorben)
Nok / nokR3 / r3Normalhaar / Normannenkurzhaar (ausgestorben)
Sa / saSa / saNormalhaar / Satin
Fu / fuläuft int. unter AngoraNormalhaar / Fuchslanghaar
V / vL / lNormalhaar / Angoralanghaar
M / mM / mMähne / keine Mähne
W / wW / wnormales Band / weites Band (bei Hasenfarbe)
yrGelbverstärker
enSchwarzverstärker
Dw / dwDw / dwnormale Größe / Zwergfaktor