Klein-Rex (EE)

Geschichtliches:

Die Klein-Rex sind in den USA 1984 entsanden, als man Standard-Rex mit Netherland Dwarf (Farbenzwerg) kreuzte. Die dort als Mini-Rex bekannte Rasse ist in den USA 1988 anerkannt worden und erfreut sich dort immernoch großer Beliebtheit.
2004 wurden die Klein-Rexe von Frau Caldwell nach Österreich importiert und erfreuen sich inzwischen auch in Europa mit immer größer werdender Beliebheit. Sie werden in immer mehr Ländern und Farbschlägen als eigenständige Rasse anerkannt.


Rassestandard gemäß des EE

1. Typ, Körperform und Bau

Der Körper ist gedrungen, walzenförmig, vorne und hinten gleichmäßig breit; die Rückenlinie ist kurz und hinten gut abgerundet. Der Kopf soll breit und kräftig sein, dem Kleinrextyp entsprechend. Die Ohren sind fleischig und gut behaart. Die ideale Ohrenlänge liegt bei 8,00 – 9,00 cm.
Infolge der Kurzhaarigkeit treten die einzelnen Körpermerkmale schärfer in Erscheinung als bei den normalhaarigen Zwergrassen. Dies ist bei der Beurteilung der Form zu berücksichtigen. Die Läufe sind kurz und dem Typ angepasst, die kleine Blume liegt fest am Körper an. Der Körper der Häsin unterscheidet sich von dem des Rammlers kaum und ist von jeglichem Wammenansatz frei.

2. Gewicht

1,70 - 1,80 kgüber 1,80 - 2,00 kgüber 2,00 - 2,75 kg
8,0 Punkte9,0 Punkte10,0 Punkte

Normalgewicht über 2,00 kg. Mindestgewicht 1,7 kg. Höchstgewicht 2,75kg

3. Fellhaar

Die folgenden Bestimmungen gelten für alle Klein-Rexe. Das Fellhaar ist sehr dicht und besitzt ein auf dem Haarboden fast senkrecht stehendes Haar, das auf der Rückenmitte eine Länge von 14 – 17 mm haben muss. Die einzelnen Haare dürfen weder wellig sein, noch Locken bilden. Sie müssen über eine genügende Stabilität verfügen. Wenn man mit der flachen Hand gegen den Strich über das Fell streicht, sollen die Haare fast senkrecht stehen bleiben oder nur langsam in ihre Ausgangslage zurückgehen. Bleiben sie nach dem Streichen gegen den Strich liegen, so ist dies ein Anzeichen von zu dünnem Fell. Die feinen, nicht gekrümmten Grannenhaare sollen mit dem Unterhaar in gleicher Höhe abschneiden. Die Grannenspitzen dürfen aus dem Wollflaum höchstens 1 mm herausragen. Der Nackenkeil sei möglichst klein und lockenfrei. Doch werden sich wellige oder lockigen Haare im Nackenkeil und am Bauch (Geschlechtspartie) nicht vermeiden lassen. Je glatter die Nackenpartie, desto besser die Haarstruktur auch auf den übrigen Körperpartien und desto wertvoller das Fell. Die Ohren sind gut behaart.

4. Haarstruktur

Die einzelnen Haare dürfen weder wellig sein noch Locken bilden. Die feinen nicht gekrümmten Grannenhaare sollen mit dem Unterhaar in gleicher Höhe abschneiden. Die Grannenspitzen dürfen aus dem Wollflaum höchstens 1 mm herausragen. Der Nackenkeil sei möglichst klein und lockenfrei. Doch werden sich wellige Haare im Nackenkeil und am Bauch (Geschlechtspartie und Nabelgegend) nicht vermeiden lassen. Je glatter die Nackenpartie, desto besser die Haarstruktur auch der übrigen Körperpartien und desto wertvoller das Fell.

5. Deckfarbe und Gleichmäßigkeit, Schattierung, Perlung, Zeichnung, Kopf- und Rumpfzeichnung sowie Abzeichen

Sinngemäß wie bei den anerkannten Rexrassen. Siehe auch Bewertungsspiegel.

6. Farbe bzw. Zwischen- und/oder Unterfarbe

Sinngemäß wie bei den anerkannten Rexrassen. Siehe auch Bewertungsspiegel.
chinchillafarbigDeck- und ZwischenfarbeUnterfarbe
blauDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
weiß
- Rotauge
- Blauauge
Kopf und Ohren Farbe
dreifarbenschecken
- schwarz-gelb-weiß
- blau-gelb-weiß
Kopf- und RumpfzeichnungFarbe
dalmatiner
- schwarz-weiß
- blau-weiß
- havanna-weiß
- dreifarbig schwarz-gelb-weiß
- sepiabraun-weiß
Kopf- und RumpfzeichnungFarbe
gelbDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
castorDeck- und ZwischenfarbeUnterfarbe
schwarzDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
havannaDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
blaugrauDeck- und ZwischenfarbeUnterfarbe
rhönZeichnungFarbe
fehfarbigDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
luxfarbigDeck- und ZwischenfarbeUnterfarbe
lohfarbig
- schwarz
- blau
- braun
- feh
Kopf- und RumpfzeichnungFarbe
marderfarbig
- braun
- blau
Deckfarbe und AbzeichenFarbe
russenfarbig
- schwarz
- blau
Kopf- und RumpfzeichnungFarbe
pastellfarbigDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
zempelinerfarbigDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
gouvenarfarbigDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
hototfarbigDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
japanerKopf- und RumpfzeichnungFarbe
holländer
- schwarz-weiß
- blau-weiß
- hasengrau-weiß
- wildgrau-weiß
- dunkelgrau-weiß
- eisengrau-weiß
- thüringerfarbig-weiß
- gelb-weiß
- havanna-weiß
- japanerfarbig-weiß
- feh-weiß
- chinchilla-weiß
Kopf- und RumpfzeichnungFarbe
orangefarbigDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
graublauDeckfarbe und GleichmäßigkeitZwischenfarbe
mauveDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
otter
- schwarz
- blau
- braun
Kopf- und RumpfzeichnungFarbe
thüringerfarbigDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
wildgrauDeck- und ZwischenfarbeUnterfarbe
blauwildfarbigDeck- und ZwischenfarbeUnterfarbe
gold-rotDeckfarbe und GleichmäßigkeitUnterfarbe
madagaskarDeckfarbe und GlanzUnterfarbe
gescheckt mit Mantelzeichnung
- schwarz-gelb
- blau-gelb
ZeichnungFarbe